25.04.2022

Stellungnahme zum Pflegegeld für Kinder und Jugendliche

In Österreich leben heute rund 400.000 Menschen mit einer der etwa 8.000 seltenen Erkrankungen

 - mehr als die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche. Hinzu kommen rd. 190.000 mit chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Asthma, Rheuma oder etwa Epilepsie, die ihren Alltag in Schule und Familie nur teilweise allein bewerkstelligen können.

Neben vielen anderen unterstützenden Maßnahmen ist das Pflegegeld ein essenzieller Faktor zur Versorgung der betroffenen Kinder und Jugendlichen. Aktuell erleben betroffene Eltern leider all zu häufig, dass die Einstufung den wahren Pflegeaufwand nicht wiederspiegelt.

Eine Expert*innenrunde unter Mitarbeit des BKKÖ hat nun eine Stellungnahme erarbeitet. Dabei wurden einerseits die Probleme bei der Pflegegeldeinstufung aufgezeigt und gleichzeitig Vorschläge für eine bedürfnisgerechte und altersgerechte Einstufung beschrieben. An politische Entscheidungsträger wurde dieses Positionspapier übergeben. 

Nun hoffen wir, dass unsere Vorschläge im Rahmen der Pflegereform berücksichtigt werden.

- zurück zur Übersicht